Handwerkerpersönlichkeiten

Anlass: Imagewerbung für Existenzgründer und Jugendliche

Veranstalter: Handwerkskammer Reutlingen

Projektleitung: Alfred Bouß

Unser Projekt im Detail

Die Handwerkskammer Reutlingen hat insgesamt 13 Kurzfilme produzieren lassen, in denen Handwerkerpersönlichkeiten vorgestellt werden – seien es Auszubildende, Existenzgründer oder etablierte Handwerksunternehmer. Beschönigt wird nichts: Die Hände dürfen schmutzig werden, aber es gibt auch blitzblanke Werkhallen. Das Spektrum der Themen ist breit gefächert. Es kommen Frauen in Männerberufen zu Wort (Zimmerin, Stuckateurin), Handwerker in eher seltenen Gewerken (Küfer, Buchbinder) und traditionelle Gewerke, die individuelle und einzigartige Produkte herstellen (Ofenbauer, Orthopädieschuhmacher, Zimmerer). Vorgestellt werden aber auch hochtechnisierte Handwerker (Schneidwerkzeugmechaniker, Energietechniker, Umweltsimulatoren), ein Flüchtling, der eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker macht und zwei Maurerlehrlinge (eine Frau und ein Mann), die in einem dualen Studium den Gesellenbrief und als Bauingenieur den Bachelorabschluss machen.

So haben wir die Kampagne eingebunden

Das Kampagnen-Logo wurde am Schluss eines jeden Filmes zusammen mit dem Logo der Handwerkskammer Reutlingen gezeigt.

Das haben wir erreicht

Der erste Film der Reihe (Der Messerschmied) wurde unter 245 Einreichungen für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis nominiert. Am 18. Oktober 2016 findet die Verleihung der Preise in Berlin statt. Auf Facebook wurden rund 150.000 Personen erreicht, und die dort präsentierten Filme wurden rund 80.000 Mal aufgerufen. Auf dem von uns nicht ganz so stark beworbenen YouTube-Kanal wurden die Filme rund 15.000 mal abgespielt.